Ab in den Süden

Für heute ist geplant, dass Bettina und ich nochmal Richtung Süden fahren.

Ariadne will die alte Beschichtung am Dach des Appartements abkratzen, weil die rissig und undicht war und Wasser durchgekommen ist. Dafür hat Sie auch die Farbe gekauft, um das Dach wieder zu streichen und somit zu versiegeln. Petra, Susanne und Levin wollen nochmal an den Strand.

Vor der Abfahrt repariere ich noch schnell das Stromkabel zum Appartement. Die haben da eine einfache Leitung quer über den Weg gespannt, die natürlich die Zugkräfte über die Jahre nicht ausgehalten hat. Sie war an zwei Stellen durch und hat deshalb immer wieder die Sicherung fliegen lassen. Zum Glück liegt noch eine zweite, intakte Leitung da und so klemme ich die alte ab und schließe diese an der neuen durch Setzen eines Verteilerkastens an.

Dann starten wir in Richtung Santiago del Teide, anschließend fahren wir zum Töpfermuseum nach Arguayo, welches aber leider geschlossen hat. Also geht es weiter durch die Cañadas im Teide Nationalpark nach Vilaflor und von dort aus nach Las Galletas und zur Playa Amarilla. Auf dem Rückweg Essen wir im El Cordero – dem Restaurant auf einer Bananenplantage – und fahren dann die Küste entlang zurück Richtung La Laguna. Kurz vor La Laguna beginnt es etwas zu nieseln und es ist Stau. Wir schlängeln uns bis zum Parkplatz in La Laguna durch und gehen in die Altstadt. Die ist wie jedes Jahr mit vielen bunten Lichtern geschmückt. Wir laufen durch die Straßen, schauen in das ein oder andere Geschäft und kaufen dann zum Schluss noch eine Torte für Petras Geburtstag morgen. Nach der Rückfahrt kommen wir um 22:00 Uhr wieder an der Finca an. Bis auf Ariadne schlafen alle schon. Es war ein langer Tag und so fallen wir auch sofort ins Bett.