Abflug

Nach dem Airbräu geben wir im EDEKA am Flughafen unsere Pfandfaschen ab und gehen zur Sicherheitskontrolle. Hier geht es ohne Piepsen weiter und wir werden mit dem Bus zur Maschine gefahren. Gegen 13:55 Uhr steigen wir ein. Wir haben unsere Platze in Reihe 11, Sitz A und B. Ich sitze am Fenster auf der linken Seite und kann auf den vorderen Teil des Triebwerks blicken.

Wir starten schließlich um 4:25. Das Wetter ist gut und es sind kaum Turbulenzen zu vermelden.

Der Flug dauerte ungewöhnlich lange 4 Stunden und 45 Minuten, der Vogel ist die meiste Zeit auch nur mit 750 – 780 km/h geflogen.

Es gab keine Freigetränke oder Snacks auf dem Flug, was uns und auch einige andere Passagiere nicht gerade positiv gestimmt hat. Für eine Dose Cola, Sprite, etc. oder eine kleine Flasche Wasser sollte man 2,50 € zahlen. Das ist eigentlich schon eine Frechheit. Leider müssen wir am Mittwoch mit der gleichen Gesellschaft zurückfliegen.

Nach der Landung (die Landungsklatscher gingen im Lärm der Triebwerke unter) werden wir wieder von einem Bus an der Flugzeugtreppe abgeholt und die gigantischen ca. 50 Meter zum Eingang gefahren. In der Zeit, in der wir gewartet haben, bis der Bus losfährt, wären wir die Strecke mehrfach gelaufen…