Auf dem Meer

Frühstück ist um 9:15 Uhr. Wir müssen ins zweite Restaurant, das erste hat geschlossen. Es ist hier so, dass das Hauptrestaurant als erstes öffnet. Wenn dort die Auslastung erreicht ist, wird der Zugang geschlossen und die Leute müssen gegenüber ins zweite Restaurant gehen. Wenn die sich im ersten Restaurant wieder „erholt“ haben wird es für den Rest der Meute wieder geöffnet und das zweite geschlossen. Das ist bei allem Mahlzeiten so und scheint gut zu klappen. Das Personal ist stets freundlich und total auf Zack.

Da heute Sonntag ist, gibt es Sekt, Kaviar, Lachs und allerlei andere feine Sachen.

Nach dem Frühstück machen wir uns auf in Richtung Hafen von Los Gigantes. Wir wollen eine Wal-/Delfin-Bobachtungstour machen.

An der Stelle, an der vor 3 Jahren noch eine große Baustelle war, sind nun ein kleiner Park, ein Lidl und allerlei anderes entstanden. Lidl hat von Mo.-So. von 8:00 – 22:00 Uhr geöffnet – ist ja fast wie im Nürnberger Bahnhof…

In einem kleinen Geschäft findet Petra zwei schöne leichte Sommerkleider. Wir gehen dann weiter zum Hafen und kaufen uns auf dem Weg in einem der zahlreichen Läden die Tickets für die Tour mit dem Boot. Die dauert 2 Stunden. Bis dahin sind noch 45 Minuten Zeit, die wir damit verbringe uns ein Eis zu gönnen und zum Hafen runter zu laufen. Das Wasser im Hafenbecken ist glasklar und es schwimmen jede Menge Fische darin herum, u.a. sehen wir einen Rochen mit ca. einem Meter Durchmesser.

Die Tour startet um 13:30 Uhr und es sind ca. 25 Leute an Bord. Der Kapitän Pedro sieht aus wie ein alter Seebär mit grauem, zusammengebundenem Haar und ist absolut gut drauf. Sein Helfer ist ein junger Kerl namens Juan Carlos.

Wir fahren also raus aufs Meer und sehen nach ca. 25 Minuten die ersten Delfine. Axel macht insgesamt fast 500 Bilder, weil er einfach draufhält und abdrückt. Die Biester schwimmen so schnell, dass es wohl kaum anders möglich ist, brauchbare Bilder zu bekommen. Ich filme mit Axels Videokamera ein paar Szenen und hoffe, dass ich einiges festhalten kann. Auf dem Display ist bei der Sonneneinstrahlung nur wenig zu erkennen. Na wir werden sehen… Die Ergebnisse finden sich ggf. in Kürze unter „Videos“.

Im Anschluss geht es noch an der Steilküste von Los Gigantes vorbei, in der wir drei Kletterer in der Wand sehen. Wie üblich folgt ein Stopp in der Bucht, von der aus man in die Masca-Schlucht aufsteigen kann bzw. wo man beim Abstieg ankommt. Dort gibt es Kekse und Gertränke und es kann kurz im Meer gebadet werden. Wir nehmen schließlich noch zwei Wanderer mit zurück und laufen pünktlich nach zwei Stunden wieder in den Hafen ein.

Wale haben wir heute leider nicht gesehen, aber man kann ja nicht alles haben. Vor drei Jahren habe ich Wale gesehen, dafür keine Delfine. Es war denoch eine schöne Tour.

Nun geht es noch zurück zum Hotel. Der Fußmarsch dauert ca. 35 Minuten. Wir trinken zuerst mal was und gehen nach einer kleinen Ruhepause wieder zum Buffet.

Ausklang in der Hotelbar bei Cappuccino, Vino Tinto, Sangria und Gin Tonic. Heute wird es nicht so lang, morgen werden wir schon um 7:00 Uhr zur Tour nach La Gomera abgeholt.

Buenas noches amigos!