Der erste Regen und die erste Tour mit dem Mietauto

So, letzte Nacht hat es doch tatsächlich geregnet… Ich bin also heute früh, nachdem ich gestern noch das Mietauto reserviert hatte, mit dem Guagua zum Aeropuerto Norte gefahren um das Auto zu holen. Ich hatte noch überlegt, ob ich evtl. erst ab Montag ein Auto nehme, aber das wäre teurer gewesen als ab sofort. Parken kann man hier auf den Straßen, man muss halt nur einen Platz finden. Ist also wie daheim… 🙂

Ich habe nun also einen weißen Ford Fiesta und fahre vom Flughafen direkt los auf die erste Tour. Auf der TF-5 Richtung Puerto de la Cruz. Dann weiter nach Icod de los Vinos zum „El Drago“ dem riesigen, ca. 400 Jahre alten Drachenbaum. Er steht in einem Park von ca. 3 Hektar Größe. Es gibt zudem einige andere Gärten mit Pflanzen und eine Höhle mit einer Mumie… Natur pur kann man da nur sagen. Ich bin gegen 11:30 Uhr dort und es sind zu der Zeit nur wenige Leute da.

Nach etwa drei Stunden im Park fahre ich zurück, die Leute werden nun schon deutlich mehr. Auf der Fahrt mache ich noch Halt am Mirador „San Pedro“, von dem aus man eine Wanderung auf der „Rambla de Castro“ starten kann. Ich gehe ein Stück den steilen Weg hinunter, die Fauna ist einfach genial und überall raschelt es neben dem Weg und die Echsen (los lagartos) sonnen/wärmen sich auf den Steinen bzw. huschen davon wenn jemand kommt. Einige kann ich aber doch mit der Kamera „einfangen“. Am nebenan gelegenen Strand „El Socorro“ schaue ich noch den Surfern etwas zu – beeindruckend!

Gegen 16 Uhr bin ich dann zurück in Santa Cruz. Einen Parkplatz habe ich ein paar Straßen weiter gefunden. Ich hab einfach den erstbesten genommen, der frei war, die Abbiegeregeln auf den Straßen hier sind grauenvoll… Man darf kaum wo links abbiegen… Doof wenn das Ziel auf der linken Seite liegt…

Und nun werd ich noch etwas in die Stadt runter schauen… Adios Amigos!