Domingo

Heute ist Sonntag. Ich stehe gegen 9:00 Uhr auf und packe meinen Koffer aus. Das hab ich gestern nicht mehr gemacht. Iker und Arancha stehen gegen 9:30 Uhr auf und ich begrüße Iker erst mal. Dann gibt’s Kaffee und wir sitzen in der Morgensonne auf dem kleinen Balkon. 

Um ca. 10:30 Uhr ruft Alex an. Er will heute nach Las Galletas fahren und fragt mich, ob ich auch hinkommen will? Wir verabreden uns also für Mittag am Ortseingang von Las Galletas.

Iker fährt heute wieder nach Güimar zu seinem Vater. Da das direkt auf dem Weg leigt, biete ich ihm an bei mir mitzufahren, was er gerne annimmt. Wir starten gegen Mittag, unterhalten uns auf der Fahrt etwas und ich setze ihn schließlich in Güimar ab.

In Las Galletas angekommen treffe ich mich mit Alex an der CEPSA-Tankstelle und wir fahren gemeinsam ein Stück weiter zu einem Restaurant. Dort gibt es Mittagessen für 3,85 €. Una Caña (0,25 l Bier) kostet 1,07 €. Ich bestelle Hühnerbrustfilet Mexicana mit Papas Arrugadas und Salat; Alex nimmt ein Risotto. Somit haben wir für 5,99 € pro Person Mittag gegessen (inkl. 0,5 l Bier).

Im Anschluss fahren wir runter an den Strand und legen uns in die Sonne. Es sind nur wenige Menschen da, was sehr angenehm ist. Das Wasser ist kühl, aber eine angenehme Erfrischung nach dem Sonnenbad. Nachdem wir unsere Sachen wieder ins Auto getan haben, laufen wir noch ein bisschen durch Las Galletas und Alex zeigt mir noch ein paar „Geheimpunkte“

Mittlerweile ist es 16:00 Uhr und wir fahren noch zu Bekannten von Alex, die in Granadilla eine Finca direkt an einem Barranco haben. Es ist ein riesiges Gelände mit vielen Kakteen, einem Moringagarten usw. Nachdem wir uns mit Sonja – der Besitzerin – etwas unterhalten und ein Glas Wasser getrunken haben, machen wir uns auf den Rückweg. Ich steige wieder in mein Auto um (ich war zu der Finca bei Alex mitgefahren) und machen uns auf den Heimweg. Alex muss noch bis nach Puerto de la Cruz und ich machen noch einen Abstecher in die Calle Ten Bel. Dort ist z.B. der deutsche Dinkelbäcker und das China-Town – ein riesiges chinesisches Warenhaus. Dort gibt es alles was man sich nur denken kann. Eine Halle ist momentan nur mit Weihnachtssachen ausgestattet… 

Nachdem ich mich dort ein bisschen umgesehen hab, fahre ich auch zurück. Mittlerweile wird es dunkel. Ich bin gegen 19:30 Uhr wieder in Santa Cruz, es ist niemand zuhause, also gehe ich noch ein bisschen Richtung Parque de la Granja, Die Bar dort hat anscheinend einen neuen Pächter. Es ist viel los, fast alle Tische sind besetzt; wie überall läuft ein Fußballspiel auf einem riesigen Fernseher. Ich trinke ein Bier und mache mich dann wieder auf den Rückweg. Arancha ist wie immer mit den Hunden und den anderen Leuten auf dem Platz. Leire ist auch dabei und begrüßt mich freudig. 

Wir gehen ins Haus, die Kleine muss morgen in die Schule und geht daher ins Bett. Wir sitzen noch etwas im Wohnzimmer, reden über den heutigen Tag und gegen 23:30 Uhr verabschiede ich mich auch ins Bett. 

Buenas Noches Amigos!