Excursion ins Anaga-Gebirge

Um 9:00 Uhr treffen wir uns wie vereinbart an der Estación de Guaguas in Santa Cruz. Unser Bus geht um 9:18, gegen 9:45 sind wir dann in La Laguna.

Dort treffen wir um 10 Uhr José Luis, unseren Guía. Wir sind nur zu viert, also Adrienne, Sophia und ich sowie José Luis als Führer. Wir fahren nochmal mit dem Bus bis hoch zum Cruz del Carmen, von dort aus starten wir die insgesamt etwa 10 km lange Wanderung in ca. 900 Metern Höhe. Dort oben ist es noch ziemlich frisch, je weiter wir hinunter kommen, nimmt die Temperatur aber zu.

Wir laufen also durch wunderbare Wälder und kommen an abgelegene Dörfer/Häuser. Dort wird trotz dem unwegsamen Gelände Landwirtschaft betrieben. Vor allem Patatas (Kartoffeln) werden sehr viel angebaut. Gegen 13 Uhr legen wir eine kurze Pause im Restaurante „La Cueva“ in Chinamada ein. Nach gut einer halben Stunde geht’s weiter, nun durch wesentlich unwegsameres Gebiet. Lava-Schotter, spitze Felskanten am Boden, wild herumliegende Steinbrocken, etc., erschweren den Abstieg, dessen Wege zudem teilweise extrem schmal und nah am Abgrund entlang laufen. Richtige Wanderschuhe wären da echt angebracht, aber die habe ich aus Gründen der Größe sowie des Gewichtes zuhause gelassen; naja, was solls, die anderen hatten auch nur Turnschuhe…

Aber auch so erreichen wir Punta del Hidalgo gegen 16:30 Uhr. Wir fahren dann mit dem Bus zurück nach La Laguna und von dort nach Santa Cruz. Hier sind wir gegen 18:30 Uhr und gehen noch kurz gemeinsam runter an die Küste. Adrienne möchte dann aber doch lieber nach Hause und verabscheidet sich. Sophia und ich tauchen noch kurz unsere Füße in den Atlantik und unterhalten uns ein wenig (mein Englisch ist besser als ich dachte…). Dann gehen wir auch beide heim. Ich bin um ca. 20:30 in meinem Quartier. Heute werde ich wohl auch nirgends mehr hingehen.

So – erste Woche ist rum, es folgen noch zwei weitere. 🙂

Hasta luego amigos!