Feiertag – Día de Canarias

So, heute ist also der große „Feiertag“ auf den Kanaren. Groß gefeiert wird hier aber wohl nicht – oder ich bekomme es nur nicht mit… Die Läden haben halt zu, außer ein paar Bäckerläden und einer Supermarktkette, die immer Sonn- und Feiertags offen hat.

Nachdem ich heute mal lange ausgeschlafen habe und das Wetter nicht sonderlich gut ist, beschließe ich schon mal meinen Kram etwas zusammenzupacken. Ich will meinen Koffer heute abend noch komplett fertig gepackt haben, so dass ich morgen nur noch das Waschzeug und die letzten Klamotten reintun muss.

Bis ich damit fertig bin ist es fast 13 Uhr. Ich überlege ob ich noch mit dem Auto irgendwohin fahren soll. In Anbetracht des Wetters und der Tatsache, dass ich dafür nochmal extra tanken müsste, entschließe ich mich dagegen. Ich mach mir also erst mal noch einen Kaffee und beschließe dann der Familie zum Abschied noch einen Kuchen zu backen. 🙂 Also besorge ich im DIA (Supermarkt) schnell noch Eier und Margarine und backe einen Marmorkuchen (pastel de mármol).

Später wird das Wetter nochmal ein bisschen besser und so gehe ich noch etwa eine Stunde im „Parque de la Granja“ spazieren. Dort sind einige Leute mit Ihren Hunden unterwegs, einige Joggen, die Kinder spielen und toben und manche Leute sitzen einfach nur rum.
Es spielt sich hier insgesamt eine Menge draußen ab. Fast an allen öffentlichen Plätzen sind fest installierte Spielgeräte (Rutschen. Klettergerüste, Netze, etc.) vorhanden. In dem Park sind sogar Fitnessgeräte aufgestellt. Auch vor dem Haus, in dem meine Gastfamilie wohnt, spielen jeden Tag bis in die Abendstunden die Kids; wenn nicht an den Geräten, dann halt einfach mit Bällen, etc. Auf dem Rückweg treffe ich Arancha und ihre Freunde in der Cafetería vor dem Haus. Ich trinke noch einen Cappuccino mit, dann gehen wir heim.

So bricht also nun der letzte Abend an.