Küchenerweiterung

Die Familie auf München hat beschlossen, ihren Aufenthalt zu verlängern. Ursprünglich wären sie übermorgen, also am Sonntag wieder zurück geflogen. Da aber der Corona-Wahnsinn in Deutschland weiter künstlich aufrecht erhalten wird, bleiben Sie noch bis Ende des Jahres. Sie haben also heute Vormittag Ihren Flug umgebucht und den Mietwagen verlängert.

Anschließend haben wir gemeinsam beschlossen, dass es bei insgesamt 8 Personen durchaus Sinn macht, wenn eine Spülmaschine vorhanden wäre – bisher haben wir alles mit der Hand gespült. Wir haben gestern beim Einkaufen im Leroy Merlin ein gutes „Black-Friday-Angebot“ entdeckt. Also fahre ich mit Ariadne hin und sie kauft den Geschirrspüler. In der Zwischenzeit fährt die Familie in den Süden.

Im Vorfeld hatten wir schon überlegt, wie wir die Küche umstellen, damit es auch mit den Anschlüssen passt. Es klappt, wenn wir den Schrank direkt neben der Spüle nach rechts neben den Herd stellen und in die Lücke den Geschirrspüler. Dann brauche ich nur noch einen Absperrhahn und ein T-Stück für den Wasseranschluss und fertig.

Ariadne möchte bei der Gelegenheit noch zwei neue LED-Leuchten für die Arbeitsfläche kaufen, die wir schließlich auch finden. Nach der Rückkehr geht’s gleich ans Werk. Schrank ausräumen, umstellen, Loch für den Abwasserschlauch bohren, anschließen und ausrichten. Und schon kann der erste Spülgang starten.

Für kommenden Montag habe ich ein Treffen mit Jutta in Puerto ausgemacht. Wir wollen in einen Skulpturenpark gehen. Sie hatte das schon länger mit einer Bekannten und einen dritten vereinbart, der hat jedoch kurzfristig abgesagt, daher hat sich nun mich gefragt, ob ich mitgehen will – wegen „Corona“ muss man sich dort vorher anmelden… 🙁

Außerdem habe ich noch mit Arancha geschrieben. Ich werde vermutlich morgen mal nach Santa Cruz fahren und die Familie besuchen.

Ansonsten ist es genug für heute. Wir sitzen abends noch etwas zusammen und gehen dann schlafen.