Nur noch 2 Tage…

Nach dem morgendlichen Kaffee gehe ich mit Piki spazieren. Arancha hat Leire in die Schule gebracht und ist mit Juri unterwegs. Wir treffen uns unten auf dem Platz vor dem Haus.

Fürs Mittagessen kochen wir Nudelsuppe und Hähnchenschenkel. Ich mache mich nachmittags nochmal mit Piki auf in den Park. Der umzäunte Hundebereich ist leer und so lasse ich Piki darin etwas herumtollen. Wir haben seinen Ball dabei, den er aber nicht wirklich beachtet, er läuft lieber so herum.

Auf dem Rückweg sehe ich dieses Schmuckstück auf einem Parkplatz stehen:

Später gehe ich nochmal in die Stadt und schaue mir das „Castillo de San Cristóbal“ an. Das ist kostenlos, aber auch nicht groß. Es sind eigentlich nur Überreste alter Mauern und Kanonen zu sehen. In einem separaten Raum steht eine komplette Kanone. An dem Wänden ist die Geschichte dokumentiert. Den Tipp habe ich von Arancha bekommen. Scheinbar ist das nicht so ein Touristenmagnet, aber es ist doch ganz interessant anzuschauen.

Das Ganze befindet sich unterirdisch unter dem Plaza de España. Der Eingang ist auch eher unscheinbar. Die ehemaligen Mauern des Castillos sind oben in dem mit Wasser gefüllten See auch noch schwarz eingezeichnet.

Abends fängt es an zu regnen, es aht nachmittags schon mal leicht getröpfelt, aber jetzt regnet es richtig. Zum Glück bin ich scon zuhause gewesen…

Wir gehen wie immer noch kurz ins Cafe, alle wollen meine Nussecken probieren und danach wieder heim.

Morgen bricht also der letzte wirklich nutzbare Tag hier an…