Puerto de la Cruz

Heute habe ich mit Jutta ausgemacht, dass ich nach Puerto komme. Sie ist ja erst im Oktober hierher ausgewandert und will mir ihre Wohnung zeigen. Sie wohnt nicht weit vom großem Parkplatz am Hafen weg und hat einen direkten Blick aufs Meer. Die Wohnung ist ca. 50 m² groß und in sehr gutem Zustand; die Küche gefällt ihr nicht so gut, aber das lässt sich ja ggf. ändern. Ich montiere noch schnell die Lampe im Schlafzimmer, weil sie momentan sonst keinen Handwerker hier hat, der das macht.

Danach gehen wir runter zum Strand, es ist zwar wegen dem starken Wellengang heute rot beflaggt und Teile des Strandes sind auch abgesperrt, aber es ist sehr sonnig und so bleiben wir einige Zeit dort und genießen die Sonne so kurz vor Weihnachten. Anschließend lädt mich Jutta für die Montagearbeiten zum Essen ein, Wir fahren nach Los Realejos zur Guachinche El Pino. Dort treffen wir Julia, eine Bekannte von Jutta, die auch schon beim Essen letzte Woche dabei war. Nach dem Essen halten wir noch kurz beim Lidl, weil Jutta noch etwas einkaufen will. Ich setze Sie dann wieder an Ihrer Wohnung ab und fahre zurück nach Santa Cruz. Dort bekomme ich direkt einen Parkplatz vor dem Haus, von dem grade ein Auto wegfährt – Glück gehabt!

Ich gehe noch schnell über die Straße zur Cafeteria Demi, in der wir uns immer treffen; dort sitzen heute nur Martha und Bea, kurz darauf kommen noch Andres und ein Freund von ihm dazu. Wir reden ein bisschen. Arancha kommt kurz darauf mit Leire und den Hunden von der üblichen Runde zurück und wir gehen in die Wohnung. Leire hat morgen den letzten Schultag vor Weihnachten. Ich erzähle noch kurz von meinem heutigen Tag und dann gehen wir auch schon wieder schlafen.

Morgen ist schon wieder Freitag… So vergeht die Zeit…