Santa Cruz mit Susanne und Levin

Heute kommen Susanne und Levin nach Santa Cruz. Sie haben hier eine Airbnb-Unterkunft in der Nähe vom Plaza Weyler und bleiben bis Montag. Weil sie sich hier überhaupt nicht auskennen, mache ich quasi den „Fremdenführer“… Wir haben ausgemacht, dass wir uns gegen 13:30 Uhr treffen. Am Vormittag packe ich schon mal soweit meinen Koffer vor, so dass ich morgen nur noch die restlichen Sachen einpacken muss.

Ich mache mich gegen 13:00 Uhr auf den Weg. Die beiden sind schon angekommen und haben auch gleich einen Parkplatz gefunden – nicht so wie ich, der letzten Samstag eine halbe Stunde durch die Gegend kurven musste… Wir treffen uns in einem kleinen Restaurant am Plaza Ireneo González, wo die Vermieterin der Airbnb-Wohnung arbeitet.

Danach gehen wir zur Plaza de España und dort runter ins Castillo. Levin ist ganz begeistert von der Kanone, die dort unten steht. Auf dem Plaza und in vielen der Nebenstraßen sind Stände und Zelte als Märkte aufgebaut. Es gibt viel Handwerkliches von hier zu bestaunen und natürlich auch zu kaufen. Wir laufen auch noch kurz zum Hafen, dort hat die AIDA Stella, ein Kreuzfahrtschiff angelegt. Wir treffen einige Leute mit Hunden und Levin will mit den Hunden spielen. Mit ein paar von den Hundehaltern unterhalten wir uns ein wenig und danach will er Karussell fahren.

Anschließend genehmigen wir uns eine Kleinigkeit zu Essen und zwei Bier sowie ein Wasser für Levin im 100Montaditos (Insider wissen Bescheid). Levin rennt über den Platz, ist total aufgedreht und spricht sämtliche Leute an, die Hunde haben, ob er den Hund streicheln darf. Da die Spanier ja grundsätzlich sehr kinderfreundlich eingestellt sind, darf er das in den meisten Fällen auch und ist offensichtlich sehr glücklich damit.

Wir gehen noch etwas durch die mittlerweile bunt beleuchteten Straßen und Levin wird langsam müde, was allerdings nicht gleichzeitig heißt, dass seine Energie nachlässt… Ich begleite die beiden noch zu ihrer Unterkunft und wir besprechen, dass wir uns morgen Vormittag auf der „Rastro – Rambla Azul“ bzw. im „Mercado De Nuestra Señora De Africa“ treffen.

Ich gehe zurück zur Cafeteria Demi, wo Martha und Bea sitzen. Andres und Enrique kommen kurz danach noch dazu. Nach kurzer Zeit kommt auch die Gruppe mit den Hunden angelaufen. Wir bleiben noch bis 23:30 Uhr sitzen und dann verabschiede ich mich von allen und gehe rauf in die Wohnung. Iker kommt ein paar Minuten nach mir heim. Wir wechseln noch kurz ein paar Worte und dann gehe ich ziemlich schnell schlafen.

Die letzte Nach bricht also jetzt an… No me gusta!!!